STÖHRung #4

Cover #4

Der Sommer ist endlich vorbei. Lass uns baden gehen. In Glühwein.

#4 stöhrt am 19. September 2014 im Rahmen des BLUNOISE FEST (Wetschewell, Gladbach). Endlich mit Beiträgen u. a. von GODDARD, ZAUM, COROVA und PASCOW.

Willst du auch? Beeil dich.

STOEHRung@gmx.de

STÖHRung #3

Cover #3

Allmählich mehr als „nur“ der versuch eines Zine.

#3 stöhrt am 23. Mai 2014 im Rahmen des BLUNOISE FEST (Wetschewell, Gladbach). Herrlichkeit kommt mit Beiträgen u. a. von SVIN, MOSCA VIOLENTA, ETRE und LINUS VOLKMANN/ BUM KUN CHA YOUTH.

Ja, auch DU kannst STÖHRung sein.

Back 3

STÖHRung #2

Cover #2

Der versuch eines Zine geht weiter.

#2 stöhrt am 19. April 2014 im Rahmen des BLUNOISE FEST (Wetschewell, Gladbach). Nur da und nur so enthalten sind diesmal Unglaublichkeiten u. a. von MISSILES OF OCTOBER, VELOCHROME, JEALOUSY MOUNTAIN DUO und JUICE OF LOVE.

DU bist noch keine STÖHRung? Es fehlt noch eine Seite von DIR?

Kontakt: STOEHRung@gmx.de

STÖHRung #1

Cover #1 www

Der versuch eines Zine.

#1 stöhrt am 15. März 2014 im Rahmen des BLUNOISE FEST (Wetschewell, Gladbach) u. a. mit relativ exklusivem Kram von ARTWON ARTOWN ARTNOW, ALBATRE, DON VITO, HELENE ROGEL und NICOFFEINE.

Werde auch DU zur STÖHRung und gib eine Seite von dir.

Kontakt: STOEHRung@gmx.de

LIVE @ STÖHRSOUND VI

Stöhrsound VI (22)

Rettender, fast eindeutiger Hinweis auf ein sicheres und warmes Plätzchen in diesem ständig unwirtlicher werdenden November.

Stöhrsound VI (19)

Für Herrn Gräbeldinger und Herrn Nußbaum.

Stöhrsound VI (5)

Für die Genetiks.

Stöhrsound VI (6)

Für Koeter.

Stöhrsound VI (10)

Und für Majmoon.

Danke, Stöhrsound. Du meinst es gut.

Du glotzt TV.

Fernsehen 1 (Im Club)

Kanal eins. Der nach dem snoezeligen weißen Rauschen, schwarzer Pixel, weißer Pixel, schwarzer Pixel, weißer Pixel. Und eine volle Ladung Zeug direkt in die Fresse. Der Laserstrahl trifft in Weltraumgeschwindigkeit auf die ungeschützte Linse, zerschmilzt sie, fräst sich weiter, verdampft Schleim und Glaskörper und setzt alles in Brand. Flammen lodern auf, die Wimpern, die Brauen, alles in Flammen, und nach ihnen mehr Haare, dann puffend nur noch weniger und Blasenwurf, für einen Augenblick wie auf Käse, der in einen Vulkan fällt. Prasselnd ist der Schädel sofort gerodet inklusive Haut, die Hitze durchgeschlagen durch den Knochen bis zum gebratenen Hirn. Tropfen fallen zischend auf den Rest des armseligen Leibes und vollenden. Autsch.

Ich schalte um.

Fernsehen003 (Im Bild im Bild; Photo: Rheinische Post)

Kanal zwei. Ob mit Bild oder ohne ist meiner Blindheit so was von egal. Es knistert, es dröhnt, es terzt und ramentert. Wellen von Schall hämmern auf meine Reste und zerlegen sie in Brösel. Bin ich Granulat, oder ist es eine aufkommende Grippe? Jemand muss mich bitte mal zusammenkehren und das einem Fachmann zeigen, danke. Oder gar nichts tun und den Lärm weiter drüberfahren lassen wie eine Rüttelplatte. Was eine Straße quer über eine Couch soll, kann man dann ja per Beschilderung klarer machen.

Ich schalte um.

Fernsehen 2 (In einem anderen Club)

Kanal unendlich, nicht mehr als ein Tunnel, der sich windet, pulsiert und dabei knirscht wie ein Wurmloch mit Tropfgestein aus schwarzer Materie. Aus dem Off erklärt Harald Lesch, wies einfach betrachtet wäre und warum das nicht so einfach geht. Wüsste ichs jetzt nicht, ich hätte auch nicht gefragt. Als Asphaltierung problematisiert man nicht jeden Dreck, es hilft ja eh nicht. So voller Schlaglöcher, wie ich inzwischen bin, weiß ich ohnehin, dass jetzt der mächtige Bagger kommt und ich allenfalls noch kurz Auf Wiedersehen rieseln kann. Ein Donnerschlag, und es hat sich was mit einem Sequel. Welcome my dearest dustfriends, was geht denn hier so? Wenn keiner von euch die Party gestarted gets, vertraut da ruhig auf euren ollen Kumpel. Here we go again!

Ausgeschaltet.

Und immer die gleiche Jacke. Vielleicht gibts nur die eine.

Text: Auszüge aus „Du glotzt TV“

Marilyn goes weiter in die Welt

An immer mehr Orten, nicht nur solchen, die Scheiße im Namen tragen.

Stilleren.

Stilles Örtchen

Lauteren.

Lautes Örtchen

Der 01. November 2013 mit musikalischem, literarischem und weiterem Gewerke nimmt weitere Formen an.

Die dann wieder im Bodennebel verwischen, der vielleicht sogar nach Piniennadeln duftet.

Still watch out for BLUNOISE@STÖHRSOUND.